Phänomania – Ausflug der zweiten Klassen nach Essen

Am Mittwoch sind die beiden zweiten Klassen zum Erfahrungsfeld der Sinne nach Essen gefahren. Nach der Busfahrt wurde gefrühstückt, dann bekamen wir eine Führung durch die Mitmachausstellung. In jedem Raum konnten wir an vielen Experimentierstationen allerhand ausprobieren und viele Sinneserfahrungen machen. Besonders faszinierend war der Feuertornado, bei dem aus einer kleinen Flamme ein Feuertornado wird.

Zum Abschluss bestiegen wir noch den Förderturm und hatten von der 35 m hohen Plattform einen guten Ausblick.

Informationen der Kinder zu ihrer Klassenfahrt nach Xanten

Klassenfahrt-Disco

Von Montag den 5.11.2018 bis zum 7.11.2018 waren wir auf Klassenfahrt in Xanten. Am zweiten Abend hatten wir eine Disco und von der möchte ich euch erzählen.

Die Disco fing um 19.00 Uhr an. Den ganzen Tag schon war unsere Vorfreude riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesig. Wir waren alle gespannt, was am Abend passieren wird. Wir haben viel Musik gehört und haben viel getanzt. Wir haben Rock-Musik gehört wie z.B. mein neues Lieblingslied: LASST UNS ALLE SINGEN UND TANZEN. Das Lied war am coolsten.

Klassenfahrt-APX

Im Archäologischen-Park Xanten war es super! Denn es gab riesige Gebäude, die ich nie zuvor gesehen habe. Außerdem gab es einen riesigen Spielplatz und eine Nachstellung von einem Amphitheater in das wir rein durften. Dort ist mir leider meine Kamera kaputt gegangen. Es gab noch eine Nachstellung von einer Therme. In einer Herberge konnte man sich immer nur ein Bett mieten. Das Zimmer musste man sich damals mit anderen Römern teilen. In einer Herberge gab es Badezimmer, Esszimmer und ein Wohnzimmer. Im APX durften wir eigene Wachstafeln  machen.

Klassenfahrt-RMX

Im Römermuseum Xanten haben wir viele Ausgrabungen aus der Römerzeit gesehen wie zum Beispiel Schwerter, Helme, Speerspitzen und Pfeilspitzen. Im Museum gab es auch noch Rüstungen und Modelle von Schildern. Wir hatten eine Führung durchs RMX die ich sehr schön fand. Im Museum gab es Helme, die wir aufsetzen durften und wo eine Geschichte im Helm erzählt wurde. Es gab einen Film im Museum, den wir uns angucken durften. Das Museum hat leider sehr viel über das APX verraten.

Klassenfahrt-Dom

Im Dom hatten wir eine Führung und die fand ich super. Im Dom habe ich eine Kerze für meine Uroma  angezündet. Im Dom gab es riesige Altäre aus Holz und aus Bronze. Im Keller gab es Knochen von Römischen Legionären. Im Dom hingen überall Teppiche die von Hand genäht wurden. Der Dom in Xanten besteht aus zwei Kirchen und einer Kapelle. Der Dombau  begann 1336. Im zweiten Weltkrieg wurde der Dom halb zerstört. Wir haben viele Stolpersteine gesehen. Wir haben auch noch eine Stadtrallye gemacht.

Vincenzo P.  Klasse 4b

Klassenfahrt nach Xanten

Am Montag, den 5. November sind alle vierten Klassen mit Frau Giesing, Frau Kerkojus, Frau Hiller, Frau Holtermann und Frau Gerling für drei Tage auf Klassenfahrt nach Xanten gefahren. Dort angekommen sind wir zum APX, archäologischer Park Xanten, gewandert. Im APX haben wir uns ein Museum angeschaut, in dem es viele interessante Dinge gab, wie z. B. eine Therme und ein Amphitheater. Zurück in der Jugendherberge durften wir das erste Mal in unsere Zimmer, haben unsere Sachen ausgeräumt und unsere Betten bezogen. Das Bettenbeziehen hat für etwas Verwirrung gesorgt und einige Kinder haben sich sogar im Bettlaken verfangen. Nach dem Essen haben wir noch Spiele gespielt. Am zweiten Tag sind wir zu einem riesigen Spielplatz gewandert da hatten wir richtig viel Spaß. Nach dem Abendessen gab es eine Disco. Wir haben laute Musik gehört und getanzt. Im Römer Park haben wir noch Wachstafeln gebastelt und das Römermuseum besucht. Am dritten Tag hieß es für uns wieder Koffer packen. Wir haben noch den Dom in Xanten besichtigt, und dann sind wir wieder nach Hause gefahren. In der Schule angekommen wurden wir von unseren Familien abgeholt. So schnell gingen drei Tage vorbei es war eine tolle Zeit.
Anna Klasse 4a

Ausflug zum Kartoffelhof der zweiten Klassen

Die beiden zweiten Klassen machten einen tollen Ausflug zum Kartoffelhof Birmes. Da im Sachunterricht das Thema „Kartoffel“ besprochen wurde, wollten die Kinder sich näher auf einem Kartoffelhof umschauen. Herr Birmes zeigte auf dem Feld, wie die Kartoffelpflanze aussieht und wächst. Wir fuhren mit dem Traktor, guckten uns Kartoffelpflanzen und die Erntemaschine an und durften viele Kartoffeln sammeln. Zum Schluss bekam jeder noch eine Riesenkartoffel geschenkt. Wir hatten viel zur Schule zurückzuschleppen! Am Wochenende sollte es bei vielen Familien leckere Kartoffeln geben!

Der Ausflugstag

Die Klassen 1b und 2b fuhren zusammen nach Wachtendonk ins Maislabyrinth. Dort verging die Zeit wie im Flug.

Die Klasse 1a spazierte zum Hilliput Spielgelände. Dort gab es viele Möglichkeiten, sich zu bewegen: Kettcar fahren, Trampolin springen, klettern, rutschen, schaukeln… .Wir konnten die Ponys und Esel streicheln und Pfaue und Frettchen beobachten. Es war ein schöner Ausflug!

Die Klasse 2a erlebte den Wuppertaler Zoo und die Schwebebahn.

Die dritten Klassen fuhren zum Umweltzentrum in Krefeld Hüls.

Die Klasse 3b hat einen Ausflug zum Hülser Berg gemacht. Als wir dort ankamen, haben wir erst mal gefrühstückt. Die Mütter hatten ein kleines Picknick vorbereitet. Dann konnten wir in kleinen Gruppen mit dem Ipad losgehen und einen Biparcours durchlaufen. Es gab 10 Fragen oder Aufgaben rund um den Hülser Berg und die Natur. Manche sind auch auf den Turm geklettert. Als wir zurück zum Spielplatz kamen, konnten wir noch spielen. Das war ein toller Ausflug!

Die vierten Klassen waren im Mönchengladbacher Fußballstadion.

Flughafenrundfahrt

Gestern hat die Klasse 2a den Flughafen in Düsseldorf besichtigt. Alle Kinder mussten schon um 7:30 Uhr in der Schule sein. Dann sind wir mit einem Bus pünktlich abgefahren. Am Flughafen mussten wir mit einem Flughafenführer in einen anderen Bus umsteigen. Der Führer hieß Ralf. Er hat uns zuerst zu einer Sicherheitskontrolle gefahren. Alle Rucksäcke wurden auf ein Band gelegt und durchleuchtet. Wir wurden auch alle untersucht. Dann fuhren wir mit dem Geländebus am Tower vorbei und ganz nah an ein Flugzeug heran, das gerade einparkte. Ralf erklärte, dass Flugzeuge nicht rückwärts fahren können. Deshalb werden sie von einem Auto mit einer langen Stange vom Parkplatz heraus geschoben, bevor sie starten. Nach der Landung fährt auch immer ein Auto vor. Dieses Lotsenauto zeigt dem Piloten, wo er seine Fluggäste aussteigen lassen darf. Jetzt wissen wir, dass in Düsseldorf alle 3 Minuten ein Flugzeug startet oder landet und dass Flugzeuge immer gegen den Wind starten müssen. Jetzt ist Ralf mit uns an der Flughafenfeuerwehr vorbeigefahren. Ein Stück weiter haben wir zwei Hubschrauber von der Flughafenpolizei gesehen. Wir haben auch gesehen, wie das Gepäck automatisch mit einem Gepäckband befördert wir. Das Band ist 6 km lang. Dann ist Ralf in eine Halle gefahren, wo die Motoren von Flugzeugen getestet werden. Zuletzt sind wir noch so nah wie möglich an eine Startbahn gefahren und Ralf hat die Türen vom Bus aufgemacht. Das war vielleicht laut, als das Flugzeug gestartet ist.

Anschließend konnten wir noch auf die Besucherterrasse gehen. Dafür mussten wir auch wieder durch eine Sicherheitsschleuse. Aber wir konnten sehen, wie groß das Gelände vom Flughafen ist. Und wir haben ein Flugzeug mit einer Maus drauf gesehen. Zuletzt sind wir mit dem Sky-Train zu der Station zurückgefahren, wo unser Bus gewartet hat. Der Ausflug war sehr interessant. Es war nur schade, dass es die ganze Zeit geregnet hat.